Suche
Suche Menü

Förderverein spendiert Speedbadminton-Sets

Um den Sportunterricht abwechslungsreicher (und sinnvoll) zu gestalten, hat der Sport-Fachbereich den Förderverein um ein Upgrade bei der Materialausstattung gebeten. Daher wurden für knapp 600 Euro drei Speedbadminton-Sets angeschafft.

Das Besondere an Speedbadminton: Im Gegensatz zu Tennis, Squash oder Badminton ist Speedbadminton nicht auf einen speziellen Untergrund oder räumliche Gegebenheiten festgelegt. Man braucht nur ausreichend Platz. Der Federball (Speeder) ist schwerer und hat einen kürzeren Korb als ein gewöhnlicher Federball und kann daher lange Strecken schnell zurücklegen. Die 6d und Herr Stille hatten jedenfalls kürzlich viel Spaß beim Ausprobieren (siehe Fotos).

Mitgliederversammlung 2022 findet am 20. Juni statt

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins der Liebigschule findet am Montag, 20. Juni 2022 um 19 Uhr in der Caféteria statt.

Damit der Förderverein die Schüler*innen weiterhin in der gewohnten Form unterstützen kann, braucht er personelle Verstärkung im Vorstand. Bitte kommen Sie unbedingt am 20.6. zur Mitgliederversammlung, wenn Sie sich eine aktive Mitarbeit vorstellen können!

Update Mai LIO Ukraine-Hilfe

In Kooperation mit der Kindertagesstätte Wiesenhaus (Wettenberg-Wismar) hat die LIO Anfang Mai erneut einen Hilfstransport in die Ukraine unterstützt: Die von den Kindergartenkindern gepackten Schuhkartons befinden sich bereits auf dem Weg, das Benzin wird von den Spendengeldern der LIO-Gemeinschaft gezahlt. Von weiteren Spendengeldern werden Powerbanks und Medikamente angeschafft.

Gleichzeitig läuft die Unterstützung hier vor Ort. So konnten weiterer Wohnraum vermittelt und Sachspenden weitergeleitet werden.

LIO Ukraine-Hilfe geht weiter

Luftholen und Erholung war in den Osterferien angesagt, nachdem am Wochenende zuvor der erste LIO-Hilft-Konvoi 1300 Kilometer an die polnisch-ukrainische Grenze gefahren war. U.a. Daniel Pitzer (Q2) und Lehrerin Anneki Mütze brachten in vier Transportern gut fünf Tonnen an Lebensmitteln, Medizinprodukten, Kleidung, Tierfutter und Hygieneartikeln in die Nähe des Kriegsgebiets.

Das Team von LIO-Hilft machte sich am Wochenende vor Ostern auf den 1300 km langen Weg an die polnisch-ukrainische Grenze.

In den nächsten Wochen sind weitere Hilfsgütertransporte an die Grenze geplant. Gleichzeitig wird weiterhin dabei geholfen, Wohnraum von LIO-Familien an Geflüchtete zu vermitteln.

LIO Ukraine-Hilfe Update

Es gibt ein aktuelles Update von Anneki Mütze, die an der Liebigschule gemeinsam mit der SV die Ukraine Hilfe koordiniert. Demnach sind die meisten der 600 Lebensmittel- und Hygienepakete sowie die gesammelten Decken, Isomatten und Schlafsäcke bereits an ihrem Zielort in der Ukraine angekommen. Die Einkäufe von den Spendengeldern (medizinische Produkte, Lebensmittel & Thermokleidung) werden im Laufe der Woche abgeholt und ins Kriegsgebiet transportiert.

Gesucht werden derzeit heimische Apotheker*innen oder Ärzt*innen, die bei der (günstigen) Beschaffung von (verschreibungspflichtigen) Medikamenten helfen können. Wer hier helfen kann, sollte sich bitte per Mail bei Frau Mütze melden (a.muetze@liebig.schule).

Ebenso wäre es klasse, wenn sich noch Familien melden, die Wohnraum zur Verfügung stellen oder vermitteln können.

 

LIO Ukraine-Hilfe Zwischenbilanz

Die Koordinatorin der LIO Ukraine-Hilfe Anneki Mütze hat heute in einer Mail an alle Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern eine begeisterte Zwischenbilanz gezogen: Knapp 600 Pakete mit Hygieneartikeln, Nahrung und Medizin wurden im SV-Raum abgegeben, hinzu kommt eine große Anzahl an Decken, Iso-Matten und Schlafsäcken. Das erste Auto mit den LIO-Hilfsgütern befindet sich bereits auf dem Weg ins Kriegsgebiet. Gleichzeitig bittet sie darum, erstmal keine weiteren Waren zu spenden.

Mit den derweil auf dem Konto eingegangenen Spenden in Höhe von mehr als 4000 Euro wird jetzt u.a. die gofundme – Aktion der ehemaligen LIO-Schülerin Anastasia Buckmeier unterstützt und eine weitere größere Medikamentenlieferung finanziert.

Weiter heißt es in der Mail: „Lio hilft! hat sich auch in weiteren Bereichen eingesetzt und wird in den kommenden Wochen noch einiges zu tun haben: Gemeinsam konnten erste Wohnungsangebote an Geflüchtete vermittelt werden, außerdem überlegen wir aktuell, wie wir Geflüchtete hier vor Ort weiter unterstützen können. Auch hierzu werden wir Sie informieren!“

Open

Mitglied werden